Der Jälluntofta-Rundweg

Einer meiner Lieblings-Wanderwege, der auf Waldwegen und Singletrails durch die abwechslungsreiche Landschaft rund um die kleine Ortschaft Jälluntofta führt.

Immer wieder gerne wandere ich hier entlang und diesmal konnte ich meine Freundin mit ihrem Hund begeistern, uns zu begleiten.

Für unsere Gäste vom SchwedenParadies haben wir eine Wandermappe mit tollen Ausflugstipps aus der Umgebung. Vor der Saison überprüfe ich immer, ob alle Wege aus dieser Mappe noch gut markiert und zu finden sind, ob vielleicht viele Bäume gefällt wurden und die Strecke dadurch nicht mehr so reizvoll ist, oder ob es Besonderheiten gibt, die aktuelle für unsere Gäste zu erwähnen sind, damit sie sich nicht verlaufen.

Meinen Bodyguard Hurley habe ich lieber zuhause gelassen, die knapp 12 km lange Runde ist für meinen alten Herrn inzwischen einfach ein bisschen zu weit. Und so waren wir in einer reinen Mädchenrunde unterwegs.

Morgens um 10 Uhr habe ich meine Wanderbegleitung abgeholt und gestartet sind wir bei strahlendem Sonnenschein und blauen Himmel. Gleich am Parkplatz wurden wir von 4 Rehen begrüßt, die dann aber doch lieber das Weite gesucht haben.

Über Nacht hatte es leicht gefroren und so waren die Seen auf der Strecke alle mit einer dünnen Eisschicht bedeckt – einfach traumhaft.

Wir haben die Ruhe, die Einsamkeit und die Natur genossen und auch die Hunde hatten jede Menge Spaß unterwegs. Getroffen haben wir, wie sollte es anders sein, niemanden.

Vorbei ging es an den Überresten der alten Mühle, auch hier mit Eis auf den Steinen im Bächlein und beeindruckenden Eisskulpturen, die die Natur erschaffen hat.

Wieder hinein in den Wald, weiter bei Sonnenschein und entlang des gut markierten Weges.

Unterwegs haben wir eine kleine Rast eingelegt, die unsere Hunde mehr als unnötig fanden, Noor und Seven waren eindeutig der Meinung, dass es doch bitte weitergehen soll.

Die Landschaft änderte sich in Moor- und Heideflächen mit ein paar Holzstegen über die moorastigen Passagen und niedrigem Baumbewuchs. Die Sonne hatte leider keine Lust mehr, aber unsere gute Laune hat das natürlich nicht geschmälert.

Dann ging es zum Abschluss noch auf einem Singletrail einen Bergrücken entlang und danach hatte die Zivilisation uns wieder.

Guten Gewissens kann ich die Runde unseren Gästen in 2019 wieder ans Herz legen. Unsere anderen Wanderempfehlungen werden genauso auf  2 Füßen und 4 bis 8 Pfoten auf Herz und Nieren getestet. Schließlich möchten wir nicht, dass jemand sich in den schwedischen Wäldern verirrt.

Tack för idag, wie man hier in Schweden sagt – Danke für den schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.