Naturreservat Rocknen

Gestern sind wir ein Stück mit dem Auto gefahren, um endlich einmal wieder etwas anderes zu sehen und zu riechen – wir waren im Naturreservat Rocknen.

Das Naturreservat hat eine Größe von fast 300 ha. Durch das große Feuchtgebiet führt ein etwa 2 km langer Geröllhügel mit einem schmalen Bergrücken und steilen Hängen. Der Kontrast zum Bewuchs auf dem langgestreckten Hügel mit Bäumen und Büschen und der spärlichen Vegetation im Moor ist auffällig.

Westlich des markierten Weges auf dem Bergrücken (also rechter Hand) erstreckt sich eine große Sumpffläche mit Pfeifengras und Sumpflilien. Im Frühling machen hier auch gerne die Kraniche Halt, gestern war es allerdings noch ein wenig früh und vor allen Dingen zu kalt.

Östlich liegt ein Moor mit kleinen, trockenen Inseln sowie einem kleinen See, dem Madsjön.

Soviel zu den trockenen Fakten.

Der markierte Weg führt direkt auf dem Bergrücken zwischen Heidekraut entlang, ist auf dem ersten Stück ein reiner Trampelpfad, dann steigt man herunter um ein kleines Flüsschen zu überqueren und wieder geht es hinauf auf den Bergrücken.

Rocknen Naturreservat – Brücke

Natürlich war außer uns wieder einmal niemand unterwegs, obwohl ich gestehen muss, auf dem kleinen Parkplatz habe ich schon einmal Autos stehen sehen…

Ich liebe diesen Wegt, der eigentlich „nur“ eine Sackgasse ist. Vom Aussichts- / Rastplatz am Ende des markierten Weges hat man einen wunderschönen Ausblick auf die große Sumpffläche.

Rocknen Naturreservat – Sumpffläche

Wir gehen dann einfach den Trampelpfad weiter und so schwebt man fast über dicke Moospolster durch den Wald – ok, wir sind immer noch durch den Schnee gestapft, aber von Frühling bis Herbst erliege ich jedes Mal der Versuchung, meine Schuhe auszuziehen und barfuß weiterzulaufen.

Rocknen Naturreservat

Hurley und Seven waren auf jeden Fall begeistert, die Runde geht man gemütlich in etwas über 1 Stunde. Diesmal gab es aber sooo viel zu schnuppern und schauen, dass wir gut 90 Minuten unterwegs waren.

Rocknen-Naturreservat – Müde und zufrieden wieder im Auto

Ich habe es auch genossen, endlich mal wieder etwas anders zu sehen und ich bin guter Hoffnung, dass jetzt endlich Schluss ist mit Winter. Der Wetterbericht sagt durchgehend Plustemperaturen an, also an alle, die tapfer meinen Winterbildern gefolgt sind:

Bald wird es grün bei Wandern-in-Schweden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.