Einreise mit Hund nach Schweden

Einmal gleich vorneweg: Es gibt nur 1 (in Worten: einen) rechtskonformen Weg, seinen Hund mit in den Urlaub nach Schweden zu nehmen: IHR MÜSST DEN HUND ANMELDEN!

Wenn man sich in den sozialen Medien umhört, gibt es natürlich sehr viele Menschen, die schon mal mit dem Hund in Schweden waren. Da die schwedischen Zöllner ein falsches Verhalten weder erklären, noch anmahnen oder sogar ahnden ist entsprechend auch jeder der Meinung es richtig gemacht zu haben. Alle, die schon einmal bei IKEA Köttbullar gegessen haben, sind der Meinung, den richtigen Weg zu kennen und dieses Wissen wird leider auch sehr vehement vertreten.

Ich will hier auch gar nicht die ganzen Geschichten aufwärmen, die im Netz kursieren. Um euch nicht ungewollt in Schwierigkeiten zu bringen, möchte ich euch hier einmal „aufklären“ wie es richtig gemacht wird – Also die Sache mit den Bienen und den Blumen läuft folgendermaßen:

Euer Hund muss gechipt sein, er braucht einen EU-Heimtierausweis und er muss eine gültige Tollwutimpfung haben, die bei der Erst-Impfung mindestens 21 Tage zurückliegen muss. Bei Folge- / Auffrischungsimpfungen spielt der Zeitpunkt keine Rolle mehr, wenn die neue Impfung vor Ablauf der letzten Impfung erfolgt ist.(Stand 06/2018)

Darüber sind sich auch noch fast alle einig. Dann geht es um die Anmeldung beim Zoll.

Im Text des schwedischen Zollamtes heißt es im Original: „När du vill ta med din hund eller katt till Sverige måste du alltid anmäla djuret till Tullverket. Om du inte gör det kan det vara ett brott mot lagen om straff för smuggling. …“

Für alle, die nicht des Schwedischen mächtig sind, das heißt übersetzt: Wenn du deinen Hund oder deine Katze mit nach Schweden nehmen möchtest MUSST du das Tier IMMER beim Zollamt anmelden. Wenn du das nicht machst, kann das als Schmuggeln gewertet und bestraft werden.“

Das heißt: Nur durchfahren und den Impfpass griffbereit haben reicht nicht aus!

SO! Jetzt einmal tief durchatmen!

Ihr freut euch auf den Urlaub, das Auto wird vorher getankt, Mückenmittel, Nudeln und Mineralwasser werden gekauft, weil es diese Sachen hier in Schweden nicht zu kaufen gibt 🙂 und dann könnt ihr auch 5 Minuten opfern, um euren Hund vernünftig vor Einreise beim Zoll anzumelden.

Ihr müsst, wenn ihr es richtig machen möchtet, sowieso selber aktiv werden. Das könnt ihr ganz entspannt zuhause machen oder ihr nehmt bei der Einreise nach Schweden die rote Spur für „Ich habe etwas zu verzollen“ und fangt an, an der Grenze einen Zöllner zu suchen und euch vor Ort zu erklären.

Für alle, die die entspannte Variante von zuhause vorziehen: Ihr müsst nur beim Zoll in Uppsala anrufen und auf Schwedisch die richtigen Zauberworte für die Einreisegenehmigung rückwärts aufsagen. Dann bekommt ihr nach 8 Tagen bei Vollmond von einem Hobbit Besuch, der die notwendigen Papiere vorbeibringt.

Die Zauberworte sind natürlich geheim und auch wenn einige von euch sicher gerne Besuch von einem Hobbit hätten – Wer die Zauberworte nicht kennt kann es sich auch einfacher machen:

Auf der Internetseite des Zollamtes unter www.tullverket.se/4.7df61c5915510cfe9e75b56.html findet ihr den Link „Report your pet online“. Die Seite gibt es nur auf Englisch oder Schwedisch, aber das schafft ihr! Wenn ihr auf diesen Link klinkt öffnet sich ein neues Fenster, in dem ihr eure E-Mail-Adresse eingeben müsst. Da ist noch eine kleine Sicherheitsabfrage, mit z.B. „Klick auf die Sonnenbrille.“ um zu gewährleisten, dass eine Person am Rechner sitzt.

Dann bekommt ihr eine Mail mit einem Link für die Registierung. Da klickt ihr (Überraschung! Das ist jetzt der schwierige Teil!) drauf und es öffnet sich wieder eine Internetseite. Hier könnt ihr jetzt auch oben rechts wieder die Sprache auf Deutsch wechseln.

Eure E-Mail-Adresse ist oben schon eingefügt (Ich habe mir erlaubt, meine hier unkenntlich zu machen.). Dann müsst ihr die Nummer des Heimtierausweises eintragen, die steht unten auf der Vorderseite des Passes. Unter „Art“ habt ihr die sehr komplexe Auswahl zwischen Hund und Katze und bei Rasse schreibt ihr halt die Rasse eures Hundes rein oder alternativ Mix oder Mischling. Wenn ihr mehr als einen Hund mitbringt klickt ihr hochkomplex auf „weitere Tiere“ und füllt die Angaben für den zweiten, dritten oder vierten Hund genauso aus.

Dann gilt es noch das Einfuhrdatum anzugeben, also den Tag, an dem ihr nach Schweden einreist und den Ort, an dem ihr das erste Mal schwedischen Boden betretet. Wenn ihr mit der Fähre kommt ist das euer entsprechender Ankunftshafen (in der Regel Trelleborg, Malmö, Göteborg oder Helsingborg), wenn ihr über die Öresundbrücke von Kopenhagen kommt ist es Malmö.

Dann die Anmeldung absenden.

Ihr bekommt daraufhin erneut eine Mail vom Zollamt mit einer Registrierungsnummer. Diese Mail druckt ihr euch am einfachsten aus oder wenn ihr keinen Drucker habt, schickt euch die Mail direkt aufs Handy oder macht ein Foto von der Mail auf eurem Bildschirm. Diese Nummer ist wichtig und die müsst ihr dabeihaben.

Jetzt nehmt ihr bei der Einreise nach Schweden ganz entspannt die grüne Spur und wenn ihr kontrolliert werdet, dann zeigt ihr natürlich trotzdem den Heimtierpass vor, aber auch die Registrierungsnummer und alles ist geritzt.

Jetzt mal ganz im Ernst. Das ist nicht schwierig, das dauert nicht lange und ist die ganze Diskussion echt nicht wert, oder?

4 Kommentare zu „Einreise mit Hund nach Schweden“

  1. Hallo Bärbel und Norbert,
    wenn ich das richtig gelesen habe auf der Tull Seite müssen das auch die Schweden machen wenn sie nach ihrem Urlaub wieder in Schweden einreisen. Oder habe ich das falsch verstanden?
    Allen alles Gute
    Frank

    1. Hallo Frank,
      ja, das ist völlig richtig. Ich wohne ja in Schweden und wenn ich mit meinen Hunden nach Deutschland fahren, dann muss ich für meine Heimfahrt / die Wieder-Einreise genau die gleiche Anmeldung machen.
      GLG
      Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.