Ausflug zum Naturschutzgebiet Blåalt

Gestern mußte ich mich auf den Weg nach Laholm machen und da haben wir ganz nach dem Motto „Das Notwendige mit dem Schönen verbinden.“ das wunderschöne Naturschutzgebiet Blåalt erwandert.

Jetzt sitze ich wieder hier vor meinem Bildschirm und stelle fest, dass ich ein riesiges Problem bei diesem Blog habe: Das war so toll dort gestern, das Licht, der Wind in den Bäumen, der Gesang der Vögel, das frische Grün der Buchen und das Geraschel der trockenen Blätter auf dem Boden, große Felsbrocken und kleine Brücken über sumpfige Stellen, … und ich kann euch das auf den Bildern die ich gemacht habe gar nicht so wiedergeben. Klar, die Bilder sehen nett aus, aber wirklich die Stimmung einfangen können sie nicht.

previous arrow
next arrow
PlayPause
Slider

Ich denke, wenn euch mein Blog und die schwedischen Wälder gefallen, dann müßt ihr einfach herkommen ins SchwedenParadies und wir machen uns gemeinsam auf den Weg, damit ich euch meine Welt zeigen kann. Ich werde mich demnächst auch mal am Filmen versuchen, vielleicht vermittelt das ja einen besseren Eindruck.

Ach ja, einen Elch haben wir auch wieder gesehen – aber wie immer nicht fotografiert. Ich glaube das ist ein Gendefekt. Der muss uns schon eine Ewigkeit gehört und beobachtet haben, weil die trockenen Buchenblätter bei jedem Schritt geraschelt haben. Dann bin ich auch noch 4 bis 5 Schritte in den Wald reingegangen, weil dort ein Baum in etwa 6 Metern Höhe eine riesige, ungewöhnliche Wucherung hatte, ich dachte erst, es wäre vielleicht ein Wespen- oder Hornissennest.

Natrurreservat Blåalt

Da wurde es ihm wohl endgültig zu dumm und er ist davongedackelt.Und ich stand wie bei so ziemlich jedem Elch bisher da und hab gestaunt und mich gefreut und als er weg war – habe ich dann den Baum fotografiert. 😀

Und die ersten Kreuzottern sind auch wieder unterwegs und genießen die Sonne.

Naturreservat Blåalt

Die war jetzt noch winzig, aber heute haben wir dann auch gleich den großen Bruder dazu gesehen. Also seid wachsam und laßt eure Hunde nicht im hohen Gras rumschnüffeln. Klar verschwinden sie normalerweise, aber wenn sie sich bedroht fühlen, dann wissen die Schlangen sich auch zu wehren. Und je nach Größe des Hundes ist das nicht ganz ungefährlich.

2 Kommentare zu „Ausflug zum Naturschutzgebiet Blåalt“

  1. So geht es mir nach jedem Schwedenurlaub. Ich versuche immer die wunderbaren Momente in der Stille mit der Kamera einzufangen und zu Hause ist es dann einfach nur noch ein nettes Foto. Aber ich trage diese Momentaufnahmen in meinem Herzen.

  2. Hallo liebe Bärbel, immer wieder schön Deine Berichte zu lesen und die Fotos anzuschauen. Genial. Ich hatte zum Glück schon häufiger die Gelegenheit dies in Natura zu sehen. Empfehlenswert- atemberaubende Eindrücke, klasse Reiseführer ? Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.